Alle bisherigen Ausstellung
im Hugenottenhaus
auf einen Blick

"Freie Zimmer" bis "first aid"

„Freie Zimmer“ war 2019 die erste Ausstellung im Hugenottenhaus. Das Kernteam Silvia Freyer, Lutz Freyer und Udo Wendland hatten den Wunsch einen dauerhaften Ort für Kunst- und Kultur zu schaffen.

2022, im Jahr der documenta fifteen wird bereits die vierte Ausstellung im Hugenottenhaus zu sehen sein: In Kooperation mit der documenta 15 wurde mit erste hilfe – first aid ein weiteres Ausstellungsprojekt entwickelt.

Malerei, Thomas Demand, Kassel, neue Enden

Freie Zimmer: 3. Mai bis 23. Juni 2019

Freie Zimmer: 3. Mai bis 23. Juni 2019 2019 ist freie Zimmer die erste Ausstellung im Hugenottenhaus. Das Kernteam Silvia Freyer, Lutz Freyer und Udo Wendland hatten den Wunsch einen dauerhaften Ort für Kunst- und Kultur zu schaffen. Das Hugenottenhaus, das 2012 ein Geheimtipp der documenta 13 war, wurde damit nachhaltig verwandelt und für die

Weiter lesen

Bewegte Zimmer: 17. Juli bis 27. September 2020

Bewegte Zimmer: 17. Juli bis 27. September 2020 Nach der erfolgreichen Ausstellung „freie Zimmer“ im Jahr 2019 im Hugenottenhaus, die an die Ausstellung „neue enden“ 2015 im Kasseler Kunstverein und „neue enden II“ 2016 im Gerson-Höger-Kunstraum in Hamburg anschloss, haben wir, Silvia Freyer, Lutz Freyer und Udo Wendland, unsere Ausstellungsreihe 2020 mit „Bewegte Zimmer“ fortgesetzt.

Weiter lesen

Doppelzimmer: 16. Juli bis 26. September 2021

Doppelzimmer: 16. Juli bis 26. September 2021 Das Künstlerpaar Silvia und Lutz Freyer entwickelt seit 2019 das Hugenottenhaus zusammen mit Udo Wendland zu einem über Kassels Grenzen hinaus sichtbaren Kunst- und Kulturort. 2021 fand die dritte Ausstellung im Hugenottenhaus statt: „Doppelzimmer“. Sie hat die Trilogie „Freie Zimmer“ und „Bewegte Zimmer“ abgeschlossen. Die eingeladenen Künstler:innen-Paare haben

Weiter lesen

First Aid: 18. Juni bis 25. September 2022

erste hilfe – first aid: 18. Juni bis 25. September 2022 Eine Ausstellung im Rahmen der documenta 15 In Kooperation mit der documenta 15 hat das Team des Hugenottenhauses mit erste hilfe – first aid ein Ausstellungsprojekt entwickelt, das von Vernetzung und Zusammenarbeit, Vertrauen in die Kunst und ihrer Wirkmächtigkeit geprägt sein wird.  Begleitungen durch

Weiter lesen