Doppelzimmer: 16. Juli bis 26. September 2021

Wichtig: Die aktuellen Hygienevorschriften schreiben die 3G-Regel (Geimpft, Genesen, Getestet) für den Innenbereich vor. Voranmeldung ist für den Ausstellungsbesuch nicht notwendig.

Diese Künstler*innenpaare bespielen je ein Doppelzimmer:

  • Peter Josef Abels und Vera-Maria Loermann
  • Sonja Alhäuser und Bert Didillon
  • Joey Arand und Team
  • Thomas Bernstein und Wolfgang Schlegel
  • Friedrich W. Block in memoriam Brückner-Kühner
  • Kathrin Brömse und Jörn Budesheim
  • Senta Connert und Julia Kröpelin
  • Maria Anna Dewes und Myriam Thyes
  • Ingrid Flohry und Marco Glashagen
  • Lutz Freyer in memoriam Joseph Beuys
  • Armin Hartenstein und Andreas Johnen
  • Ulrike Kessl und Johannes Sandberger
  • Ubbo Kügler trifft auf seine Arbeit von 2019
  • Maik und Dirk Löbbert
  • Anke Lohrer und Nele Waldert
  • Stefan Lux und Hanno Millesi
  • Christian Andreas Müller und Stefan Lux
  • Gabriele Rothemann und Claudia Schmacke
  • Judith Samen und Claudia van Koolwijk
  • Andreas von Borstel und Stephan von Borstel
  • Marc von Criegern und Myriam Resch

Einige dieser Künstler:innen arbeiten schon vielen Jahre zusammen, andere haben sich zu diesem Projekt zusammengefunden. Viele der Künstler:innen, die vorwiegend aus Berlin, Düsseldorf oder Kassel kommen, kennen das Hugenottenhaus bereits. 

Was bewirkt die Zusammenarbeit? Wie verändert sich die eigene Arbeit, was taucht Neues auf? Die Ausstellung zeigt: Alle Künstler:innen lassen sich aufeinander und auf die besondere Raumsituation im Hugenottenhaus ein.

Öffnungszeiten

Freitag, 16. Juli bis Sonntag, 26. September 2021
jeweils Freitag bis Sonntag
von 12:00 Uhr bis 19:00 Uhr
 

Seit 16.7. gibt es eine digitale Einführung mit Susanne Völker (Kulturdezernentin) geben, die unter artort.tv zu sehen ist. 

Einrittspreise

Erwachsene 6 bis 10 € / Dauerkarte 14 €
Ermäßigung auf Anfrage
Kinder bis 12 Jahren frei
 
Einführungen in die Ausstellung jeden Sonntag, 16:00 Uhr. Kostenfrei zzgl.: Eintritt. Bitte Voranmeldung unter 

info@hugenottenhaus.com

Kunstzone und Perle

Wie im letzten Jahr werden auch die „Kunstzone“ und die „Perle“ den Besucher:innen wieder offen stehen. 
 
Dort wird es auch 2021 Musik, Literatur, Film, weitere Veranstaltungen und viele Gelegenheiten zum Gespräch und Austausch geben.